Charol Dorothea
*** ALT gegen NEU ! *** Mit Porzellan von Seltmann Weiden - Made In Germany! *** Wir verarbeiten Ihr altes Porzellan nachhaltig zu Rohstoffen für Keramikprodukte ***

Charol Dorothea


Dorothea Charol wurde am 21. Februar 1889 in Odessa/ Russisches Kaiserreich geboren.
Sie studierte Bildhauerei bei Arthur Lange in Dresden, an der Brüsseler Universität, in München im Studio Schwägerle, sowie in Italien. Künstlerische Anerkennung fand sie ab 1916 in der Münchener Secession und in anderen Ausstellungen, wie beispielsweise der Dezember-Ausstellung des Neuen Museums Berlin, 1916.
Sie fertigte Portraitbüsten, sowie lebensgroße Akte und Figuren und arbeitete als Designerin für figürliches Porzellan. Charol erstellte in den 1920er Jahren als freie Mitarbeiterin Modelle für zahlreiche Porzellanmanufakturen, darunter die Aelteste Porzellanmanufaktur in Volkstedt und die Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst. „War ihre Kunst am Anfang völlig naturalistisch, so entwickelte sie sich später bis hin zum Abstrakten.“1
Charol gehörte zusammen mit ihrem Ehemann, dem Maler Adolf Köglsperger, der Künstlervereinigung Die Abstrakten an. Sie verstarb am 16. März 1963 in London.

1 S.67 f.„Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst“ S. Wallner, U. Koch, A. Koch, H. Scherf
Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst
Der Entwurf dieser Plastik stammt von Dorothea Charol aus dem Jahre 1923.
Art.-Nr.: U442 M

1.210,00 €*