Lithophanieplatte "Big Ben in London" mit Tischständer aus feinem Bisquitporzellan

Lithophanieplatte "Big Ben in London" mit Tischständer aus feinem Bisquitporzellan

Artikelbezeichnung:
Lithophanieplatte "Big Ben in London" mit Tischständer aus feinem Bisquitporzellan
Künstler:
Modelnummer:
PTI-ST."D"+PLP2391
Artikelnummer:
4003106948890
Gewicht:
1,68 kg
Größe (LxBxH):
23,0 cm x 22,0 cm x 41,0 cm
Lieferzeit:
Werktage

Lithophanieplatte. Bisquitporzellan. Undekoriert. Mit Halterung (2 Teile)

409,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
- +
Beschreibung
Das Kunstwerk:

Die Entstehung der Lithophanien geht auf das 19. Jahrhundert zurück. Diese Technik der Bilddarstellung wurde zuerst in der Porzellanherstellung angewandt. Noch heute geht ein ganz besonderer Zauber von diesen Reliefdarstellungen aus, die erst bei Hinterleuchtung ihre bildliche Wirkung voll entfalten. Die Lithophanien der Porzellanmanufactur entstehen in aufwendiger Handarbeit, die im Gegensatz zu maschinell gefrästen Reliefs weicher, harmonischer und realistischer wirken. Hier die Darstellung des berühmten Uhrenturms des Palace of Westminster mit einem vorüberfahrenden Doppeldeckerbus. Obwohl die Darstellung in der Durchleuchtung fotorealistisch wirkt, ist das Relief in reiner Handarbeit auf höchstem Niveau gefertigt.

Die Künstlerin:
Martina Zapfe

Martina Zapfe

geboren am 30.10.1956 in Gotha
Ausbildung von 1973-1977 als Offset-Retuscheurin im Verlagswesen. 1977 Wechsel zur Porzellanmanufactur Plaue. Ab 1980 Weiterbildung als Porzellan-Retuscheur. Diese Fertigkeit bildete die Grundlage für die künstlerische Tätigkeit des Gravierens von Lithophanien und wird mit weiteren Entwürfen fortgesetzt.

weitere Informationen
Marke (komplett)
Plaue
Breite
22
Höhe
41
Länge
23
Modellnummer
PTI-ST."D"+PLP2391
Künstler
Zapfe Martina
Dekor
Plaue Mont./Div. 00091
Markenlabel
PLA
Die Künstlerin:
Martina Zapfe

Martina Zapfe

geboren am 30.10.1956 in Gotha
Ausbildung von 1973-1977 als Offset-Retuscheurin im Verlagswesen. 1977 Wechsel zur Porzellanmanufactur Plaue. Ab 1980 Weiterbildung als Porzellan-Retuscheur. Diese Fertigkeit bildete die Grundlage für die künstlerische Tätigkeit des Gravierens von Lithophanien und wird mit weiteren Entwürfen fortgesetzt.

Zurück
Loading...