Porzellanfigur "Der Verspielte"

Porzellanfigur "Der Verspielte"

Artikelbezeichnung:
Porzellanfigur "Der Verspielte"
Künstler:
Modelnummer:
V21048-M
Artikelnummer:
4003106624961
Gewicht:
0,08 kg
Größe (LxBxH):
6,0 cm x 6,0 cm x 16,0 cm
Lieferzeit:
Werktage

Glasiertes Porzellan. Farbige Malerei. Ironische Darstellung von Eigenschaften oder Charakteren.

270,00 €
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten
- +
Beschreibung
Das Kunstwerk:

In dieser beeindruckenden, zwölf Porzellanfiguren umfassenden Serie präsentiert die bekannte Künstlerin Kati Zorn auf ironische Art und Weise verschiedene menschliche Charakterzüge und Eigenschaften, indem Sie diese als Personen darstellt. Dabei arbeitet sie mit glasiertem Porzellan, das sie farbig bemalt.
Die unbeschwerte und gar jugendliche Leichtigkeit wird von der Porzellanfigur »Der Verspielte« in Form eines Jungen dargestellt. Bekleidet mit einer grünen Jacke spielt er verträumt mit einer hübsch aussehenden Handpuppe.

Alle unsere Artikel aus feinstem Porzellan werden in unseren eigenen Betrieben in Deutschland hergestellt.

Der Künstlerin:
Kati Zorn

Kati Zorn

geboren 1962 in Jena
1979 – 1982 Ausbildung als Porzellangestalter (Spezialisierung Figurenmodelleur) in Meißen und Lichte. Ab 1982 in der „Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur“ angestellt. 1986 Arbeit in Meißen unter Leitung von Peter Strang. 1987 Goldmedaille der „Leipziger Messe“ für die Figurenserie „Mythos“, 1988 Anerkennung auf dem Gestaltersymposium in Meißen durch Ludwig Zepner.
Es folgten viele Ausstellungen ihrer Leistungen, die zeigen wie sie es schafft, traditionelle Themen der Porzellankunst in neue und überraschende Formen zu bringen und neue sehr gegenwärtige Themen einzuführen und zu etablieren. Arbeitet seit 2000 im eigenen Atelier in Cursdorf.

weitere Informationen
Marke (komplett)
Volkstedt
Breite
6
Höhe
16
Länge
6
Warengattung
Figur
Modellnummer
V21048-M
Künstler
Zorn Kati
Dekor
Volkstedt EF - 200 G 70091
Markenlabel
VKS
Der Künstlerin:
Kati Zorn

Kati Zorn

geboren 1962 in Jena
1979 – 1982 Ausbildung als Porzellangestalter (Spezialisierung Figurenmodelleur) in Meißen und Lichte. Ab 1982 in der „Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur“ angestellt. 1986 Arbeit in Meißen unter Leitung von Peter Strang. 1987 Goldmedaille der „Leipziger Messe“ für die Figurenserie „Mythos“, 1988 Anerkennung auf dem Gestaltersymposium in Meißen durch Ludwig Zepner.
Es folgten viele Ausstellungen ihrer Leistungen, die zeigen wie sie es schafft, traditionelle Themen der Porzellankunst in neue und überraschende Formen zu bringen und neue sehr gegenwärtige Themen einzuführen und zu etablieren. Arbeitet seit 2000 im eigenen Atelier in Cursdorf.

Zurück
Loading...