Minotauros mit Holzbuchstütze

Minotauros mit Holzbuchstütze

Artikelbezeichnung:
Minotauros mit Holzbuchstütze
Künstler:
Modelnummer:
V21008-W-HBS
Artikelnummer:
4052212118215
Gewicht:
2,30 kg
Größe (LxBxH):
17,0 cm x 14,0 cm x 33,0 cm
Lieferzeit:
30 Werktage

888,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
- +
Beschreibung
Die Figur

Diese Porzellanfigur gehört zu einer Reihe von Skulpturen zu Themen aus der griechischen Mythologie. Die Künstlerin Kati Zorn modelliert mit viel Liebe zum Detail und erzählt die Geschichte des Minotauros auf ihre ganz eigene Art und Weise. Minotauros, der „Minoische Stier“, entsprang der verirrten Liebe der Pasiphaë, einer Tochter des Sonnengottes Helios, zu einem Stier. Pasiphaës Gemahl, der kretische König Minos, ließ von Daidalos das berühmte Labyrinth erbauen und sperrte den Minotauros darin ein. Alle neun Jahre mussten die Athener dem Ungeheuer sieben Jungfrauen und sieben Jungen zum Fraß liefern. Erst der athenische Held Theseus setzte den Tributopfern ein Ende, indem er den Minotauros erschlug. Mit Hilfe des Garnknäuels der kretischen Königstochter Ariadne konnte er aus dem Labyrinth wieder entkommen. Die Skulptur ist aus glasiertem Porzellan gefertigt. Der Sockel stellt das Fundament für die Mauern und Steine des berühmten Labyrinths, die Kati Zorn hier andeutet. Da steht er nun als Figur aus Porzellan: der Minotauros. Vor Kraft strotzend, mit aufgestütztem Unterarm lässig an einen Mauervorsprung gelehnt, seine Männlichkeit zur Schau stellend. Auf dem muskulösen Körper thront der Kopf eines Stieres. Der Blick seines nach links gewendeten Hauptes strahlt größtes Selbstbewusstsein und Überlegenheit aus. Ein weiteres wichtiges Detail der Geschichte findet sich zu Füßen der Porzellanfigur: Als Knäuel modelliert, platziert Kati Zorn hier den Ariadnefaden, der Theseus aus dem Labyrinth in die Freiheit führte.

Die Buchstütze (17,0 x 14,0 x 20,5 cm):

Aus massivem europäischen Kirschbaumholz gefertigt, welches aus der geschichtsträchtigen Region Lothringen in Frankreich stammt, ist die Buchstütze – für sich – schon ein visuelles Highlight. Dazu kommt noch das seitlich eingebrannte Logo der »Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur«, welches der Buchstütze den letzten Schliff verleiht.
Während die gummierten Füße ein Verrutschen verhindern, sorgt eine abnehmbare Magnetplatte jederzeit für einen festen Stand. Die innenliegende Holzfläche zeigt nicht nur ihre jeweils individuelle Struktur, sie bietet zudem eine herausragende Präsentationsfläche für die zugehörige Porzellanfigur.

Alle unsere Artikel aus feinstem Porzellan sowie die Buchstützen werden in unseren eigenen Betrieben in Deutschland hergestellt.

Der Künstlerin:
Kati Zorn

Kati Zorn

geboren 1962 in Jena
1979 – 1982 Ausbildung als Porzellangestalter (Spezialisierung Figurenmodelleur) in Meißen und Lichte. Ab 1982 in der „Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur“ angestellt. 1986 Arbeit in Meißen unter Leitung von Peter Strang. 1987 Goldmedaille der „Leipziger Messe“ für die Figurenserie „Mythos“, 1988 Anerkennung auf dem Gestaltersymposium in Meißen durch Ludwig Zepner.
Es folgten viele Ausstellungen ihrer Leistungen, die zeigen wie sie es schafft, traditionelle Themen der Porzellankunst in neue und überraschende Formen zu bringen und neue sehr gegenwärtige Themen einzuführen und zu etablieren. Arbeitet seit 2000 im eigenen Atelier in Cursdorf.

weitere Informationen
Marke (komplett)
Volkstedt
Breite
14
Höhe
33
Länge
17
Warengattung
Buchstütze
Modellnummer
V21008-W-HBS
Künstler
Zorn Kati
Dekor
Volkstedt EF Ü1000 G 00091
Markenlabel
VKS
Der Künstlerin:
Kati Zorn

Kati Zorn

geboren 1962 in Jena
1979 – 1982 Ausbildung als Porzellangestalter (Spezialisierung Figurenmodelleur) in Meißen und Lichte. Ab 1982 in der „Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur“ angestellt. 1986 Arbeit in Meißen unter Leitung von Peter Strang. 1987 Goldmedaille der „Leipziger Messe“ für die Figurenserie „Mythos“, 1988 Anerkennung auf dem Gestaltersymposium in Meißen durch Ludwig Zepner.
Es folgten viele Ausstellungen ihrer Leistungen, die zeigen wie sie es schafft, traditionelle Themen der Porzellankunst in neue und überraschende Formen zu bringen und neue sehr gegenwärtige Themen einzuführen und zu etablieren. Arbeitet seit 2000 im eigenen Atelier in Cursdorf.

Zurück
Loading...