Aelteste Volkstedter Porzellanmanufaktur

Aelteste Volkstedter Porzellanmanufaktur


Bereits 1762 in Rudolstadt gegründet, ist die "Aelteste Volkstedt" die älteste der noch produzierenden Porzellanmanufakturen Thüringens. Die Gründung geht auf Georg Heinrich Macheleid zurück, der 1760 die Zusammensetzung der richtigen Porzellanmasse, das "Arkanum", enträtselte.
Kunstvolle Figuren aus der Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur genießen bei Liebhabern hohes Ansehen und erzielen heute im Antiquitätenhandel Höchstpreise. Frische, Anmut und Temperament der berühmten Spitzenfiguren sind weltweit unerreicht. Jeder noch so kleine Herstellungsschritt wird ausschließlich von Hand ausgeführt: eine aufwendige Arbeitsweise, die jedoch Harmonie und Perfektion in der Form- und Farbgebung garantiert.
2006/2007 wurde das Fabrikgebäude der ältesten Thüringer Porzellanmanufaktur aus dem 18. Jahrhundert zu einer "Gläsernen Porzellanmanufaktur" umgebaut. Neben der "Aeltesten Volkstedt" fanden die Manufakturen "Unterweissbacher Werkstätten für Porzellankunst" mit der Kunstabteilung "Schwarzburger Werkstätten", "Scheibe-Alsbach" und "Plaue" auch hier in Rudolstadt/Volkstedt ihre neue Heimat. Besucher können nun die kunsthandwerkliche Entstehung der Werke bei einem "Blick über die Schulter" des Künstlers verfolgen. Das ebenfalls neu eingerichtete Werksmuseum "berichtet" anhand von Mustervorlagen, Modellen, Formen und historischen Dokumenten über die Entwicklung der Manufaktur.

Loading...